• Wenn ich mir was wünschen könnte …

    Ein Bisschen ein schlechtes Gewissen hab ich: Da ich gedanklich schon ganz tief im nächsten Buchprojekt stecke, habe ich emotional meinen Roman etwas vernachlässigt. Dabei ist doch bald Wünschezeit. Also wünsche ich Eine letzte Mail viele neue Leserinnen und Leser! Ein schöneres Weihnachtsgeschenk können Sie sich und mir und dem Buch und meinem wunderbaren weiterlesen »

  • Einmal Student, immer Student

    Seit vielen Jahren treffe ich unregelmäßig meine ehemalige Germanistikprofessorin Hannelore Schlaffer. Die Treffen laufen immer ähnlich ab, und sind doch immer belebend, inspirierend, völlig unerwartet. Vielleicht, weil niemand auf dieser Welt mir so konsequent widerspricht, mir einen anderen Blickwinkel vorsetzt wie sie. Sage ich A, sagt sie nicht etwa das Gegenteil, sondern mindestens H. Jedenfalls weiterlesen »

  • Eine wahre Liebesgeschichte

    Was für eine wunderbare, einzigartig versponnene Welt! Das erste sommerflirrende Wochenende. ich fahre zu einem meiner Lieblingscafés und setze mich zu einer eleganten Dame um die sechzig an den Tisch: schicke weiße Bluse, Sonnenbrille und gerade genug Schmuck, um zu zeigen, dass sie Geschmack und Geld hat. Eine Pariser Psychologin, wie sich herausstellt.

    Wir plaudern über weiterlesen »

Weitere »